ZUCKRIEGL ENGINEERING GMBH
ZUCKRIEGL ENGINEERING GMBH

Prognose von Erschütterungs- und Körperschallimmissionen

Schienenverkehr

 

Der Erschütterungs- und Körperschallschutz von Gebäuden in der Nähe von Schienenverkehrswegen erhält mit der dichter werdenden Bebauung in den Innenstädten zunehmende Bedeutung. Bei Neuplanungen von Gebäuden müssen die zu erwartenden Immissionen vorab rechnerisch ermittelt werden.

Werden die zur Beurteilung der Immissionen verwendeten Anhaltswerte für Erschütterungen und Sekundärschall überschritten, so kann durch Beeinflussung der Eigenfrequenzen der Decken und schwimmenden Estriche möglicherweise eine ausreichende Reduzierung der Immissionen erreicht werden.


Ansonsten können die Immissionen durch wesentlich wirksamere elastische Lagerungen des Gesamtgebäudes auf ein verträgliches Maß reduziert werden, wobei diese Lagerungen sowohl im Fundamentbereich als auch unterhalb der ersten Wohngeschossdecke realisiert werden können.

 

 

 

 

 

 

(Bilder: Messwerte, Erschütterungen durch Schienenverkehr auf dem Baugelände

Übertragungsfunktionen, Freifeld/Fundament, Fundament/Rohdecken und Rohdecken/schwimmende Estriche

Berechnete Erschütterungs- und Sekundärschallimmissionen

Technische Anlagen, Prüfstände

 

Technische Anlagen und Prüfstände werden in Gebäuden üblicherweise bereits schwingungsisoliert aufgestellt. Die verbleibenden dynamischen Restkräfte unterhalb der Isolierung können jedoch das Gebäude zu Schwingungen anregen, die insbesondere bei gemischter Nutzung in den darüberliegenden Räumen zu spürbaren Erschütterungen oder auch zur Abstrahlung von Körperschall führen können.

 

Durch Vorausberechnungen im Planungsstadium können solche Immissionen abgeschätzt und geeignete Schutzmaßnahmen dimensioniert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder:

Shaker auf Luftfedern, dynamische Restkräfte unter dieser Schwingungsisolierung und zu erwartende Immissionen in einem darüberliegenden Büroraum

Referenzliste Erschütterungsprognosen (Auszug)

 

Rolls Royce Dahlewitz

Rechnerischer Nacheis der Erschütterungsimmissionen  im Bereich der  bestehenden Fertigung durch Betrieb eines neuen  Prüfstandes

 

Bosch Leinfelden

Schwingungsisolierte Aufstellung von Dauerlaufprüfständen neben schwingungsempfindlichen Messmaschinen

 

Knorr Bremse AG, Neubau Technologiezentrum TCK 3

Nachweis der Erschütterunge- und Körperschallimmissionen im Büroberich über Prüfständen

 

BMW AG, Presswerk Regensburg Norderweiterung

Rechnerischer Nachweis der Erschütterungsimmissionen im nächstgelegenen Wohngebiet

 

Erschütterungsimmissionen durch schienengebundenen Verkehr

Insgesamt  mehr als 100 Untersuchungen der zu erwartenden Erschütterungs- und Körperschalleinwirkungen in Gebäuden in der Nähe von Bahnlinien


Erschütterungseinwirkungen auf schwingungsempfindliche  Halbleiterfertigungen

Insgesamt  mehr als 15 Untersuchungen der zu erwartenden Erschütterungsübertragung  durch externe Erschütterungsquellen und  der Schwingungseinwirkungen durch  interne Quellen

 

Wacker-Neuson,  München

Nachweis der Erschütterungsimmissionen im Bereich der nächstgelegenen Anliege durch Betrieb von Vibrationsplatten

Hier finden Sie uns:

Zuckriegl Engineering GmbH
Am Mühlbach 29
73614 Schorndorf

Kontakt:

Telefon: +49 7181 971680
Mobil: +49 172 7142218
Telefax: +49 7181 971681
E-Mail: info@zuckriegl.de

Betriebsmodalanalyse

Gemessene Schwingungsform einer Stahl-Portalkonstruktion mit Schweißrobotern

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zuckriegl Engineering GmbH